Gruppen

In der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg ziehen Kinder, Jugendliche und Erwachsene am gleichen Strang. In Gruppen von Gleichaltrigen erleben sie Gemeinschaft und übernehmen schrittweise Verantwortung für sich und die Gruppe.

In vier Altersstufen gestalten sie ihr Pfadfinderleben: Die 9 bis 11-jährigen werden aus der Tradition heraus „Wölflinge“, kurz Wös genannt, die 11 bis 13-jährigen sind die „Jungpfadfinder“ (kurz Juffis), die 13 bis 16-jährigen heißen „Pfadfinder“ (Pfadies) und die 17 bis 20-jährigen „Rover“.

Seit Kurzem haben wir zudem eine Vorstufe zu den Wölflingen eingerichtet, die Füchse. Hier werden Kinder ab 9 Jahren an das Pfadfinderleben herangeführt, bevor sie nach einem Jahr offiziell in die Wölflingsstufe aufgenommen werden.

Bei den Stufenwechseln, die in Wettringen alle zwei Jahre stattfinden, steigen die Gruppen zusammen mit ihren Leitern in die nächsthöhere Stufe auf. Dabei legen alle zusammen ein Versprechen ab, dass von dem Pfadfindergründer Baden Powell überliefert wurde. Beim Stufenwechsel werden außerdem die Halstücher getauscht. Die Wölflinge bekommen für ihr Orangefarbenes das blaue Juffihalstuch und diese wiederum kriegen ein grünes Pfadituch. Die Rover behalten solange ihr Rotes, bis sie sich entschließen Leiter zu werden und das graue Leitertuch umgehängt bekommen.

[table id=3 /]